Sicheres Surfen

Möchten Sie sicher surfen können und benötigen dabei Hilfe? Das Internet ist großartig, wenn man damit umgehen kann. Mit ein paar praktischen Tipps können Sie verhindern, dass Kriminelle Ihre Bankverbindung leicht mitlesen können, dass sich schädliche Viren auf Ihrem Computer festsetzen oder dass Ihr Computer durch Ransomware „gesperrt“ wird.

Sie laufen Gefahr, dass Viren, Trojaner, Würmer und alle Arten von anderen Angriffen online auftreten. Hacker versuchen, Daten zu klauen und die Kontrolle über Ihren Computer zu erlangen. Es ist wichtig, sich davor zu schützen, wobei Ihnen unsere erfahrenen IT-Studenten helfen können.

Sicheres Surfen mit Firewall, Antivirus und basierend auf den folgenden Tipps? Unsere über 1.000 erfahrenen IT-Studenten sind Ihre Spezialisten bei Problemen mit dem Internet. Wir kommen zu Ihnen, um das Problem zu lösen und erklären Ihnen gerne, wie Sie unsere Tipps für den sicheren Internetzugang nutzen. Dies haben wir mit mehr als 100.000+ zufriedenen Kunden erreicht, was bedeutet, dass wir fünfmal in Folge zur Servicegesellschaft des Jahres in der Niederlande gewählt wurden.

Sind Sie neugierig auf unsere sicheren Internet-Tipps? Anhand dieser erklären wir Ihnen gerne, worauf Sie achten sollten, um das Risiko deutlich zu reduzieren. Dabei bleibt es natürlich wichtig, ein wachsames Auge zu haben und immer den gesunden Menschenverstand zu nutzen.

Sicheres Surfen: 5 wichtige Tipps

Sind Sie neugierig auf unsere Tipps zum sicheren Surfen? Wir haben 5 davon für Sie aufgelistet:

  • Klicken Sie nicht auf Links in verdächtigen E-Mails
  • Verwenden Sie eine starke Firewall
  • Beachten Sie das Schloss in der Adressleiste Ihres Browsers für verschlüsselte Websites
  • Verwenden Sie keine öffentlichen WLAN-Netzwerke
  • Installieren Sie einen guten und aktuellen Virenscanner

Klicken Sie nicht auf Links in verdächtigen E-Mails

Eines der größten Risiken im Internet: Links in E-Mails. Kriminelle wollen etwas über Sie herausfinden und die Kontrolle über Ihren Computer übernehmen. Sie werden nur dann erfolgreich sein, wenn Sie Ihre Daten eingeben, freigeben oder ein Programm oder eine Datei öffnen, in der sich bösartige Software versteckt.

Eine beliebte Möglichkeit, Sie dazu zu verleiten, ist die Verwendung von Links in E-Mails. Sie erhalten eine E-Mail von einer Bank, einem Unternehmen oder einem anderen Absender. Zumindest scheint es so zu sein. Es ist jedoch in Wahrheit eine E-Mail von einem Hacker, der versucht, auf Ihre Daten oder Ihren Computer zuzugreifen.

Klicken Sie niemals einfach auf solch einen Link. Sobald Sie dies klicken, ist ein sicherer Internetzugang nicht mehr möglich, und es besteht ein großes Risiko, dass Ihre Daten in die falschen Hände geraten. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Ihr Computer gesperrt wird. Sie müssen sich mit „Ransomware“ auseinandersetzen, was bedeutet, dass Sie erst nach Zahlung eines Lösegeldes in der Lage sein werden, Ihren Computer problemlos zu nutzen und wieder Zugriff auf Ihre Dateien zu haben.

Hinweis: Banken und andere offizielle Stellen werden Ihnen niemals eine E-Mail mit einem Link schicken. Lesen Sie die E-Mail, schließen Sie das E-Mail-Programm und öffnen Sie die Seite des Absender selbst in Ihrem Browser, um auf die Website Ihrer Bank oder Institution zu gelangen. Die Nachricht ist online für Sie bereit.

Verwenden Sie eine starke Firewall

Ein wichtiger Tipp, um ein- und ausgehende Verbindungen zu überprüfen, ist die Verwendung einer Firewall. Dies ist etwas schwieriger, als lediglich Links in E-Mails nicht zu öffnen. Falls Sie sich mit der Thematik also nicht selbst auskennen, bitten Sie unsere erfahrenen IT-Studenten, eine gute Firewall für Sie zu installieren. Dabei können wir gleich einen guten Blick auf Ihre Einstellungen werfen.

Mit einer starken Firewall stellen wir sicher, dass Ihr Computer gut geschützt ist und dass andere nicht darauf zugreifen können. Es ist ein Gatekeeper, der prüft, ob ein- und ausgehende Verbindungen erlaubt sind.

Beachten Sie das Schloss in der Adressleiste

Möchten Sie das Internet sicher nutzen und selbst im Auge behalten? Überprüfen Sie die Adressleiste Ihres Browsers auf ein Schloss. Je nachdem, ob Sie Internet Explorer, Firefox, Chrome oder Safari verwenden, kann das Schloss grün, schwarz oder grau sein. Wenn Sie auf das Schloss klicken, sehen Sie, ob es sich um ein gültiges Sicherheitszertifikat (SSL) handelt.

Websites mit einem solchen Zertifikat sichern die Verbindung, so dass Hacker nicht mitlesen können. Ihre Daten sind sicher, so dass Sie sich problemlos einloggen oder sogar online bezahlen können.

Verwenden Sie keine öffentlichen WLAN-Netzwerke

Das Problem der öffentlichen WLAN-Netze sollte zumindest ein Tipp für eine sichere Internetnutzung sein. Wenn möglich, vermeiden Sie die Nutzung von öffentlichen Netzwerken, und entscheiden Sie sich stattdessen für ein vertrauenswürdiges Netzwerk, z.B. zu Hause oder am Arbeitsplatz. Und sind Sie unterwegs? Verbinden Sie sich lieber mit dem mobilen Internet auf Ihrem Handy.

Tipp: Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie das mobile Internet von Ihrem Handy auf Ihrem Laptop oder einem Tablet nutzen können? Unsere IT-Studenten können Ihnen auch dabei helfen. 

Installieren Sie einen guten Virenscanner

Möchten Sie sicher im Internet surfen, ohne bösartige Software zu erwerben oder mit Trojanern und Viren zu kämpfen? Unsere erfahrenen IT-Studenten können den besten Virenschutz für Sie installieren. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Ihr Computer ordnungsgemäß gesichert ist, was bedeutet, dass Sie im Falle von Sicherheitsrisiken benachrichtigt werden. Gefährliche Dateien werden ordentlich in Quarantäne gestellt, danach können wir Ihnen bei der Lösung der Probleme helfen.

Tipp: Sie möchten das Internet sicher nutzen, können aber keine Verbindung herstellen? Wir helfen Ihnen gerne beim Anschluss des Internet- oder UTP-Kabels.

Sicher im Internet surfen? Studenten-Helfen!

Haben Sie konkrete Fragen zum sicheren Internetzugang oder möchten Sie gleich einen Termin vereinbaren? Rufen Sie uns werktags zwischen 08:00 und 18:00 Uhr unter der Nummer 0800 88997711 an oder fragen Sie einen Termin über unser Online-Formular an.

Wir helfen Ihnen!

Benötigen Sie Hilfe im Internet?

Studenten-Helfen beschäftigt mehr als 1.000 Experten, die alle eine IT-Ausbildung haben und mit den neuesten Entwicklungen im Bereich des Internets vertraut sind. Was auch immer Ihr Problem, oder Anliegen ist, unsere Studenten werden es lösen!

Wir sind immer für Sie da!