Deine Studenten-Helfen Computerberatung

Wir helfen dir bei der Auswahl des richtigen PCs

Kaufberatung Computer – Studenten helfen

Du benötigst einen neuen Computer oder Laptop, bist dir aber nicht sicher was du kaufen und auf was du achten solltest?

Um dir die Entscheidung zu vereinfachen, haben wir dir eine Checklist mit Tipps und Hinweisen zum Computer- oder Notebook Kauf zusammengestellt.

Gerne beraten wir dich und finden gemeinsam mit dir deinen passenden Computer.

Wofür benötigst du einen PC, Computer oder Laptop?

Beim Computerkauf muss man Schwerpunkte setzen. Überlege dir vorab, ob du den Rechner für die Arbeit benötigst, für unterwegs oder damit gelegentlich Filme anschauen oder Spiele spielen willst. Ausgehend davon kann man dann die Bildschirmgröße, den Arbeitsspeicher, den Prozessor und die erforderlichen Anschlüsse ableiten.

Ebenso frage dich, bevor du dich für einen Stand-PC oder einen Laptop entscheidest: arbeitest du am gleichen Arbeitsplatz, wechselst du zwischen Firma und Home Office, nutzt du leistungsintensive Programme? Brauchst du eine sehr starke Grafikkarten oder genügen dir Programme wie MS Office?

Vorteile von Stand-PCs:

  • Günstiger als Laptops
  • Jederzeit erweiterbar, da Nachrüsten von Grafikkarte oder Festplatten meist kein Problem darstellt
  • Stand-PCs haben mehr Leistung zu einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis und eignen sich besser für große Programme und Spiele
  • Monitor, Maus und Tastatur sind frei wählbar und müssen beim Computerwechsel nicht unbedingt neu erworben werden
  • Stand-PCs lassen sich leicht aufschrauben und reinigen

Vorteile von Laptops:

  • Sie sind mobil und können überall mitgenommen werden
  • Laptops brauchen nicht unbedingt eine Steckdose und können bis zu 12 Stunden im Akkubetrieb laufen

Unsere Checkliste zum Computerkauf

Es gibt mehrere Komponenten auf die man beim Kauf achten sollte. Diese haben wir für dich aufgeführt:

  • Der Prozessor

Den Prozessor bezeichnet man auch als CPU (Central Processing Unit). Die CPU dient als zentrale Recheneinheit dazu, Befehle abzuarbeiten. Sie ist nicht nur in Computern, sondern auch in vielen elektronischen Geräten, wie Waschmaschinen, Trocknern oder anderen Haushaltsgeräten enthalten. Die beiden bekanntesten Hersteller von CPUs sind Intel und AMD. 

Falls du deinen Computer hauptsächlich für die Arbeit und zum Surfen im Internet nutzen willst, ist ein i3 oder i5-Prozessor vollkommen ausreichend. Willst du auch spielen, mehrere Anwendungen parallel ausführen oder ähnliches, ist ein leistungsstärkerer Prozessor, wie beispielsweise einen Core-i7, empfehlenswert.

Es gilt also, je anspruchsvoller die Anforderungen, desto stärkere Prozessoren sollten gewählt werden.

  • Arbeitsspeicher /RAM

Die Wahl des Arbeitsspeichers ist ein wichtiges Kriterium für die Schnelligkeit des PCs. Der Arbeitsspeicher sollte für Surfen und Office-Arbeit mindestens eine Kapazität von 8 Gigabyte RAM haben. 4 bis 8 GB gelten heute als Standard. Für neuere Spiele, Bild- und Videobearbeitung sowie die Nutzung von Windows 10 und 11 sollten es jedoch mindestens 16 Gigabyte sein. Bei Desktop-PCs lässt sich der Arbeitsspeicher einfach und günstig nachrüsten, bei Notebooks ist dies allerdings komplizierter. Deshalb solltest du vor allem beim Kauf eines neuen Laptops auf ausreichenden Arbeitsspeicher achten. 

In der Regel können Speicher nachträglich eingebaut werden. Das lohnt bei vielen Computern. 

Aber Vorsicht: einige Modelle, wie die kleinen iMacs von Apple, erlauben keinen nachträglichen RAM-Einbau.

  • Grafikkarte

Bei der Wahl der richtigen Grafikkarte ist wieder die angestrebte Verwendung entscheidend. Wenn keine Spiele gespielt oder andere grafikintensive Programme genutzt werden, ist ein  Prozessor mit integrierter Grafikeinheit ausreichend. Dies erkennt man an Kennzeichnungen wie “Intel HD Graphics”. Damit kann man Bürotätigkeiten und Surfen im Internet gut machen. Für alles, was darüber hinausgeht solltest du nur Notebooks mit separater Grafikkarte in Erwägung ziehen. Für neuere Spiele und visuell aufwändige Anwendungen sollten 6-8 Gigabyte Grafikspeicher das Minimum sein.

Als Faustregel kann man sagen, dass die CPU und GPU zusammenpassen sollten. Also brauchen Rechner mit starker CPU auch eine Grafikkarte mit starker GPU und umgekehrt.

  • Festplatte

Auf Festplatten werden Daten gespeichert. Man unterscheidet dabei zwischen SSD (Solid State Drive) und HDD(Hard Disk Drive) Festplatten. SSD-Festplatten sind zwar deutlich schneller, aber in der Regel auch kleiner und teurer als HDD. Wer allerdings Wert auf einen schnellen Startvorgang legt, sollte in jedem Fall zu einem Computer mit einer SSD-Festplatte greifen, da diese den Bootvorgang deutlich beschleunigt.

Die Größe der Festplatte ist abhängig von der Verwendung. Für einfache Textverarbeitung genügen 256 GB SSD, für mehr Speicherbedarf sind 512 GB SSD empfehlenswert. Falls du dich für eine klassische HDD entscheiden sollten, nimm am besten gleich zu mindestens 1 TB Speicherplatz.

  • Schnittstellen

Zur Standardausstattung gehören:

Integriertes WLAN

Netzwerkanschluss

Mindestens USB 3.0 / 3.1, optimal sind mehrere USB-Schnittstellen, damit du Geräte wie Maus, Tastatur, Drucker und USB-Sticks parallel anschließen kannst

Speicherkartenleser, welches SD- und CF-Karten annimmt

HDMI/DVI-Schnittstellen, so kannst du dein Gerät mit dem Monitor und anderen Geräten verbinden

Bluetooth, damit kannst du drahtlose Geräte wie Maus und Tastatur nutzen

  • Betriebssystem

Die meisten Computer sind bereits mit einem installiertem Betriebssystem ausgestattet. Dabei handelt es sich meist um Microsoft Windows oder bei Apple OS. Auf einigen Rechnern ist kein Betriebssystem vorinstalliert. Darauf solltest du achten, wenn du eines benötigst. Linux ist das Open Source Betriebssystem, also frei erhältlich.

Fazit

Sobald du dir Gedanken darüber gemacht hast, wofür du einen neuen Computer eigentlich nutzen willst und wo, kann mit unserer Checkliste beim Kauf nichts schiefgehen.

Wenn du dir immer noch unsicher bist, kontaktiere uns und wir helfen dir gerne einen passenden PC für dich zu finden.