1. Geltungsbereich

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Leistungen der Studenten Helfene GmbH (nachfolgend: S@H) und finden Anwendung bei der Registrierung, Verträgen, Angeboten und Dienstleistungen und sonstige Leistungen.

2. Vertragspartner

 

Vertragspartner des Nutzers stellt die Student@Home GmbH (nachfolgend: S@H), Peterstraße 1, 99084 Erfurt.

3. Registrierung

 

3.1 Der Nutzer muss eine Registrierung begründen, bevor er die Leistungen im Rahmen von S@H nutzen kann. Der Nutzer als Mitglied profitiert dadurch von den günstigeren Preisen im Vergleich zu den üblichen Preisen für IT- Leistungen.

3.2 Für S@H Nutzer werden daneben u.a. folgende Leistungen erbracht: Bereitstellung eines Servicecenters/-hotline (i.d.R. 5 Tage á 10 Stunden) zur Problemannahme, die Organisation der vor-Ort-Einsätze (u.a. Terminvereinbarung, qualifizierte Auswahl des bestmöglichen Fachstudenten und Abrechnung), Betreuung und Auswahl der Fachstudenten (u.a. Einweisung, ggf. Weiterbildung, Bereitstellung von Hilfsmitteln).

3.3 Die Registrierung gilt für den Zeitraum von 1 Jahr. Der Beitrag wird jährlich im Voraus abgebucht. Sie verlängert sich automatisch, sofern der Nutzer nicht unter Einhaltung einer Frist von 2 Monaten vor Ablauf des Vertragsjahres kündigt. Die Kündigung hat schriftlich gegenüber der S@H zu erfolgen.

3.4 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Der Kündigungsgrund muss dabei angegeben werden.

4. Arbeitsaufträge / Leistungen

 

4.1 Die Arbeitsaufträge umfassen insbesondere folgende Leistungen: Installation/ Instandhaltung/ Instandsetzung von IT-Systemen, Beratung, Anleitung und Unterstützung zu Hard- und Software, Durchführung von Schulungen und sonstigen Leistungen nach den Vorgaben des Nutzer.

4.2
Der Arbeitsauftrag definiert Form und Inhalt der Leistung, enthält Namen und Anschrift des Nutzers und ermächtigt zur Rechnungsstellung.

4.3
Die Aufträge werden nach bestem Wissen und Fähigkeiten durchgeführt. Dem Nutzer ist bewusst, dass die Leistungen vor Ort von Fachstudenten erbracht werden.

4.4 In der Regel werden die Leistungen im Rahmen eines Dienstvertrags erbracht, wobei die S@H zur Leistung der versprochenen Dienste und der Nutzer zur Zahlung der vereinbarten Vergütung verpflichtet ist. Der Nutzer ist jederzeit dazu verpflichtet, die angefallenen Arbeitsstunden (einschließlich Anfahrt), unabhängig vom Ergebnis der Dienstleistung, zu entgelten.

4.5 Mit dem Nutzer kann vereinbart werden, dass ein Auftrag in mehreren Stufen/Phasen ausgeführt wird. Dabei kann die Umsetzung der folgenden Stufe(n) ausgesetzt werden bis vom Nutzer eine schriftliche Bestätigung über die bereits durchgeführten Arbeiten vorliegt.

4.6 Auf Wunsch des Nutzers kann bei Bedarf zusätzlich ein professioneller IT-Servicemitarbeiter der S@H für eine Fernwartung (Telefon und remote) zu den dafür üblichen Preisen beauftragt werden. Die aktuellen Preise können jederzeit bei der S@H erfragt werden.

4.7 Leistungen werden nur an der Adresse erbracht, die zu Beginn der Mitgliedschaft vom Nutzer angegeben wurde, außer wenn der Nutzer schriftlich Änderungen mitgeteilt hat.

4.8 Wenn Änderungen oder Ergänzungen des Auftrages vereinbart werden, kann sich der Zeitpunkt der Fertigstellung sowie die Vergütung für den Auftrag ändern. Hierüber wird der Nutzer informiert.

4.9 Angegebene Zeiteinschätzungen für die Auftragserfüllung stellen Richtwerte bzw. Planungsgrößen dar - sie werden ausdrücklich angestrebt, gelten jedoch vorbehaltlich des konkreten Verlaufs. Aus ihnen können keine Rechte abgeleitet werden.

5. Pflichten des Nutzer

 

5.1 Der Nutzer erteilt mit dem Abschluss des Arbeitsauftrags einen Lastschriftauftrag zugunsten der S@H und hat eine ausreichende Deckung des angegebenen Kontos sicher zu stellen.

5.2 Der Nutzer trägt dafür Sorge, dass er alle zur Durchführung des Auftrages erforderlichen und für ihn im Allgemeinen verständlichen Angaben, Informationen und Daten rechtzeitig und vollständig bereitstellt. Wenn die für die Ausführung des Auftrages erforderlichen Angaben/Informationen/ Daten nicht rechtzeitig bereitgestellt wurden, kann die Durchführung des Auftrages unterbrochen/verschoben werden und können dafür entstandene Mehrkosten dem Nutzer in Rechnung gestellt werden.

5.3 Der Nutzer hat sicher zu stellen, dass er rechtmäßiger Eigentümer und/oder Besitzer der Hard- und Software ist, für die/ mittels derer Leistungen erbracht werden und es sich nicht um raubkopierte Software- und/oder Materialien handelt. (Der Nutzer kann in dieser Hinsicht sowie im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrages keine Ansprüche Dritter gegen die S@H geltend machen.) Der Nutzer stellt die S@H von evtl. Ansprüchen Dritter aufgrund der Verletzung von geistigem Eigentum vom Nutzer im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Materialien oder Informationen frei.

5.4 Übergibt der Nutzer Datenträger mit Dateien (z.B. Bilder, Dokumente), Software etc., hat er zu gewährleisten, dass diese frei von Viren oder Fehlern sind. Entsteht der S@H durch Datenträger des Nutzern ein Schaden, bleibt das Recht vorbehalten, Schadensersatzforderungen gegenüber dem Nutzern geltend zu machen.

5.5 Vor Ort obliegt dem Nutzer eine angemessene Aufsichtspflicht über den Leistenden bzw. die Ausführung der Leistungen.

6. Reklamation

 

Beschwerden oder Mängelanzeigen über die erbrachten Leistungen müssen (im Falle von Dienstleistungen spätestens innerhalb von 48 Stunden, im Übrigen) bei offensichtlichen oder vom Nutzern erkannten Mängeln so bald wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Abschluss des Auftrages schriftlich an die S@H oder per E-Mail an service@studentathome.de gemeldet werden.

7. Zahlungs- und Stornobedingungen

 

7.1 Mit dem Abschluss des Arbeitsauftrages erteilt der Nutzer die Genehmigung, den gesamten Rechnungsbetrag vom angegebenen Konto via Lastschrift abzubuchen. Der Rechnungsbetrag wird sofort nach der Ausführung des Auftrages fällig.

7.2 Die Zahlung auf einem anderen Wege als über eine Lastschrift ist nicht möglich.

7.3 Im Falle einer unzureichenden Deckung des Kontos des Nutzern oder bei Lastschrift-Rückgabe ist die S@H berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen geltend zu machen. Zudem wird für zusätzlich notwendigen Aufwand (z.B. erneute Abbuchung, Mahnung) eine Bearbeitungsgebühr i.H.v. 15,- € erhoben.

7.4 Rechtzeitige Stornierungen der Aufträge sind in der Regel ohne Kostenfolge möglich, es sei denn der Auftrag wird erst innerhalb von 48 Stunden vor der geplanten Ausführung storniert. In diesem Fall können dem Nutzern für die bis dahin erfolgten Vorbereitungen und Aufwendungen Gebühren i.H.v. einer halben Arbeitsstunde berechnet werden.

7.5 Sollten im Zusammenhang mit der Stornierung über die Regelung von 7.4 hinaus Kosten entstehen, sind diese unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen ebenfalls vom Nutzer zu tragen. Gleiches gilt, wenn der Nutzer Aufträge, deren Ausführung bereits begonnen wurde, vorzeitig beendet.

8. Änderungen der Geschäftsbedingungen und Preise

 

8.1 Alle veröffentlichten Preise enthalten die derzeit gültige Mehrwertsteuer.

8.2 Die AGB können geändert werden, soweit hierdurch nicht von wesentlichen Grundgedanken des Vertrages abgewichen wird, dies zur Anpassung von für den Vertrag maßgeblichen Entwicklungen und zum Erhalt der Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Dies kann u. a. erforderlich sein, wenn sich die diesen AGB zu Grunde liegende bzw. für diese AGB maßgebliche Rechtslage ändert.

8.3 Die vereinbarten Preise können zum Ausgleich an gestiegene Kosten und Erhöhungen der gesetzlichen Umsatzsteuer sowie anderer Erhöhungen von Gebühren oder Kosten aufgrund behördlicher oder gerichtlicher Entscheidungen erhöht werden.

8.4 Änderungen der AGB und Preise können durch Angebot der S@H und Annahme durch den Nutzer vereinbart werden. Änderungen werden dem Nutzer schriftlich mitgeteilt. Sie gelten vom Nutzer als angenommen und sind damit wirksam, wenn der Nutzer nicht innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung schriftlich widerspricht. Der Nutzer wird auf diese Folge in der Änderungsmitteilung hingewiesen.

9. Aussetzung und Beendigung

 

9.1 S@H ist berechtigt, seine Pflichten auszusetzen oder den Auftrag zu beenden, wenn: - der Nutzer seinen Verpflichtungen aus dem Auftrag nicht vollständig nachkommt oder - nach dem Abschluss eines Auftrages Umstände bekannt werden, die in Frage stellen lassen, dass ein Nutzer seinen Verpflichtungen nachkommt.

9.2 In den in 9.1 genannten Fällen kommt der Nutzer unter den gesetzlichen Voraussetzungen in Verzug. Die Zahlung der vollständigen (Rest-) Schuld an S@H wird unmittelbar fällig.

10. Haftung und Schadensersatz

 

10.1 Die S@H haftet ausschließlich für Schäden durch Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit, im Übrigen für Schäden durch beauftragte Studenten oder sonstige Dritte nach den jeweils einschlägigen gesetzlichen Haftungsmaßstäben. Im Falle der Haftung beträgt der Umfang grundsätzlich max. die dreifache Höhe des jeweiligen Rechnungsbetrages, außer der Nutzer kann einen höheren Schaden nachweisen.

10.2
Im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet die NT. AG unbeschränkt.

10.3
S@H haftet nicht für Schäden jeglicher Art, welche als Folge falscher und/oder unvollständiger Daten vom Nutzer entstanden sind.

11. Unmöglichkeit

 

Keine Partei hat höhere Gewalt zu vertreten. Daneben ist der Anspruch auf Leistung ausgeschlossen, soweit diese nach den gesetzlichen Voraussetzungen objektiv oder subjektiv unmöglich ist. Die Rechte des Gläubigers in diesem Fall richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

12. Schlussbestimmungen

 

12.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Kaufrechts und des Kollisionsrechts.

12.2 Sollten Bestimmungen dieser AGB und/oder der Aufträge unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

12.3 Für diese Geschäftsbedingungen gilt die Schriftform. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Das gilt auch für diese Schriftformbestimmung selbst.

12.4 Sofern der Nutzer nicht Verbraucher ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen im Rahmen von S@H der Sitz der S@H. (Wenn der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen im Rahmen von S@H der Sitz der S@H. Die S@H ist jedoch berechtigt, Klagen und sonstige gerichtliche Verfahren auch am allgemeinen Gerichtsstand des Nutzer anhängig zu machen.)